Navigation

12.03.2020

Instrumentenmix für eine modulare Wasserinfrastruktur

Die Kombination von Politikinstrumenten ermöglicht den Betrieb modularer Technologien innerhalb hybrider Wassersysteme.

Durch die Integration von modularen Technologien (z.B. lokale Klärung oder Aufbereitung von Grau- oder Regenwasser) in bestehende Wasserinfrastrukturen entstehen hybride Systeme, welche im Vergleich zu herkömmlichen Wasserinfrastrukturen eine höhere Flexibilität und Resilienz aufweisen. Trotz dieser Vorteile und deren Verfügbarkeit finden modulare Technologien in OECD- Ländern bis anhin kaum Einsatz.

Eine Erklärung dafür ist die fehlende Erfahrung und die daraus resultierende Unsicherheit bezüglich der Auswahl und Anwendung von Politikinstrumenten zur Steuerung dieser Systeme.

Zu diesem Zweck haben Forschende des NFP 73 an der ETH Zürich und der Eawag 17 Fallstudien in unterschiedlichen OECD Ländern untersucht, in denen bereits modulare Technologien in zentralen Wasserinfrastruktren integriert wurden und betrieben werden. Die Ergebnisse zeigen, dass vor allem drei Instrumentenkombinationen die Integration modularer Technologien begünstigen.

Kombinationen von Politikinstrumenten, die den Betrieb modularer Technologien innerhalb hybrider Wassersysteme fördern können

  1. Regulative Instrumente + Informative Instrumente + Partizipation
  2. Regulative Instrumente + Wirtschaftliche Instrumente + Informative Instrumente + Nutzerverantwortung
  3. Wirtschaftliche Instrumente + Informative Instrumente + Nutzerverantwortung + Partizipation

Wenig überraschend ist die Wichtigkeit der regulativen Instrumente wie Gesetze und Verordnungen und die zunnehmende Bedeutung von Partizipation und Nutzerverantwortung. Durch partizipative Massnahmen und die Zuweisung von Verantwortlichkeiten können die verschiedenen Akteure stärker eingebunden werden. Als überraschend wird die Wichtigkeit von Informationskampagnen und -veranstaltungen erachtet. Dies bestätigt jedoch die Bedeutung der Informationsverbreitung im Kontext neuer Technologien.

Der Artikel "Policy instrument mixes for operating modular technology within hybrid water systems" des Projekts ‘Herausforderungen modularer Wasserinfrastrukturen' wurde in der Zeitschrift ‘Environmental Science and Policy' veröffentlicht. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne das PDF des Artikels zu.

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

http://nfp73.snfbern.ch/SiteCollectionImages/KatrinPakizer.jpg

Katrin Pakizer Gruppe Natural Resource Policy ETH Zürich Universitätsstrasse 16 8021 Zürich +41 44 632 03 47 katrin.pakizer@usys.ethz.ch